Die Geschichte unseres Vereins

Inzwischen können wir auf eine über 80-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. In dieser Zeit ist eine Menge passiert und wir haben viele Dinge erreicht, auf die wir sehr stolz sind. Hier finden Sie unsere Geschichte, wie alles anfing bis zur Gegenwart.

Jahr 2017

Christian Schlund legt sein Amt als Sportwart nieder. Es kann kein Ersatz gefunden werden.

Die Neuwahlen im April ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Hermann Schröder

2. Vorsitzende: Sibylle Lutzkat

Kassenwart: Dr. Christian Auer

Schriftführer: Peter Hirt

Jugendwart: Marcus Kammer

Eine neu gegründete Herrenmannschaft nimmt am Wettspielbetreib teil: Dr. Christian Auer, Roland Gruber, Manuel Hein, Dirk Hoppe, Marcus Kammer, Hermann Schröder

Die Herren 55 werden Meister in der Bezirksklasse 1: Wulf-Diether Betz, Werner Dumberger, Roland Gruber, Walter Herb, Peter Hirt, Albert Hummel, Georg Schmid, Hermann Schröder

Die Kleinfeldmannschaft wird Meister: Carla Auer, Elias Kammer, Marie Rödl, Benno Roßkopf, Merle Roßkopf, Leon Schlund, Tim Schlund

Die Knaben 14 (hier dürfen auch Mädchen spielen) wird in der Bezirksklasse 2 Meister: Lorenz Auer, Adrian Blachnik, Benjamin Kammer, Jonathan Kammer, Paula Nägler, Helena Rauh

Die Herren 30 verstärken sich mit Ben Sömek.

 

Jahr 2016

Gregor Fischer legt sein Amt als Kassenwart nieder. Dr. Christian Auer lässt sich für dieses Amt wählen. Ebenfalls gewählt wird Marcus Kammer als Jugendsportwart, der die Aufgabe ein Jahr vorher bereits kommissarisch übernommen hatte.

Als neuer Trainer der „Tennisschule Willi“ kommt Dimitar Marashliev zum TCD.

Die Damen schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga: Romina Bock, Carmen Löfflad, Michaela Betz, Julia Hummel, Daniela Betz, Katharina Schrott, Michaela Heinisch, Katja Betz.

Die Herren 30 steigen aus der Bayernliga ab.

Die Midcourt-Mannschaft wird Meister in der Kreisklasse 1: Eva Besinger, Tobias Liedl, Maximilian Mangold, Julian Schlund, Leon Schlund, Joshua Schmitz, Dario Vendice.

Die Donauwörther besuchen den Perchtoldsdorfer TK.

Wiederaufbau des weitgehend zerstörten Clubhauses mit Neueröffnung der Gaststätte „Il Casale“ am 23. November.

 

Jahr 2015

Bernd Späth tritt als Jugendsportwart zurück.

Die Damen 40 wechseln in die nächste Altersklasse (Damen 50) und treten nun in der Bezirksliga an. Hier werden sie gleich im ersten Jahr Meister und sichern sich damit den Aufstieg in die südbayerische Landesliga: Sibylle Lutzkat, Renate Roßkopf, Regina Schmid, Dr. Stefanie Musaeus, Lissy Trüdinger, Hanne Gruber, Hedi Sewald und Katharina Suchy.

Die 1. Kleinfeldmannschaft wird Meister in der Kreisklasse 1: Matej Dushkov, Benjamin Kammer, Joshi Schmitz und Max Mangold.

Herren 30: Stefan Lemmert und Konstantin Kreuzer kehren zurück und verstärken das Team.

29.11.2015: Unser Clubhaus wird durch Brandstiftung zerstört.

 

Jahr 2014

Die Neuwahlen am 24.03.2014 ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Hermann Schröder

2. Vorsitzende: Sibylle Lutzkat

Kassenwart: Gregor Fischer

Schriftführer: Peter Hirt

Sportwart: Christian Schlund

Jugendwart: Bernd Späth

Herren 30 schaffen den Aufstieg in die Bayernliga: Markus Erdt, Tobias Frank, Christian Schlund, Richard Korneck, Thomas Novak, Jochen Kotter, Andreas Rätz, Markus Probst und Andreas Probst.

Damen 40 werden Meister: Sibylle Lutzkat, Renate Rosskopf, Regina Schmid, Lissy Trüdinger, Katharina Suchy, Hanne Gruber und Hedi Sewald.

Herren 55 werden Meister: Roland Gruber, Hermann Schröder, Albert Hummel, Rolf Laxgang, Peter Hirt, Georg Schmid und Wulf-Dieter Betz.

Vom 29.08.-31.08. besuchte uns unser Partnerverein aus Österreich, der Perchtoldsdorfer Tennisklub mit knapp 20 Personen.

 

Jahr 2013

Unser Ehrenmitglied Toni Preß geht von uns.

Der TCD startet wieder mit 13 Mannschaften in die regionalen Wettbewerbe.

Neugründung einer 2. Herrenmannschaft in der Kreisklasse 4: Garret Clark, Hans-Peter Mayer, Gregor Fischer, Sven Kobusch, Lars Kobusch, Dieter Scheuerer und Marcus Kammer. Das Team wird Meister.

Die Herren 30 verstärken sich mit Richard Korneck, einem österreichischen Ranglistenspieler als neue Nr. 1, mit Christian Schlund sowie der Nr. 1 des TC Wemding, Tobias Frank. Sie streben den Wiederaufstieg in die Bayernliga an.

Stefan Lemmert verläßt leider den TCD.

Damen werden Meister und steigen in die Bezirksklasse 1 auf: Romina Bock, Sandra Scholtes, Carmen Löfflad, Daniela Betz, Michaela Betz und Katja Betz, Julia Hummel und Michaela Heinisch.

Damen 40 werden Meister: Sibylle Lutzkat, Renate Rosskopf, Regina Schmid, Lissy Trüdinger, Katharina Suchy Hanne Gruber und Hedi Sewald.

Herren 1 werden Meister und steigen in die Kreisklasse 1 auf: Thomas Ambrosy, Robert Luxenhofer, Holger Grabow, Gerrit Wessel, Armin Seefried, Patrick Landes, Bernd Späth, Christian Schlund, Markus Probst.

Herren 55 werden Meister: Roland Gruber, Hermann Schröder, Albert Hummel, Rolf Laxgang, Peter Hirt und Wulf-Diether Betz.

 

Jahr 2012

Die Donauwörther besuchen den Perchtoldsdorfer TK und begehen das 40-jährige Partnerschaftsjubiläum.

Markus Erdt wird Vize-Europameister der Journalisten im Einzel.

Ehrenmitglied Toni Preß gehört dem TCD 75 Jahre an.

Kurt Benedicter und Karl Steinhauser werden beim traditionellen Sommerfest zu Ehrenmitgliedern des TCD ernannt.

Herren 30 steigen aus der Bayernliga ab.

Damen 40 werden erneut Meister in der Bezirksklasse 2: Sibylle Lutzkat, Hanne Gruber, Regina Schmid, Lissy Trüdinger, Renate Roßkopf, Hedi Sewald, Katharina Suchy, Evi Hummel.

Bernd Späth wird Jugendwart und verstärkt somit die Vorstandschaft.

Auf den Plätzen 5 und 6 entsteht unter größten Anstrengungen von Hermann Schröder, Christian Schlund, Alexander Rätz und der Tennisschule Willi für das Wintertraining eine Tennistraglufhalle mit zwei Sandplätzen, genannt „The Dome“.

 

Jahr 2011

Neuwahlen ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Hermann Schröder

2. Vorsitzende: Sibylle Lutzkat

Kassier: Armin Seefried

Schriftführer: Peter Hirt

Die 1. Herrenmannschaft wird aus einer Mischung Basketballer und Tennisspieler neu aufgestellt, startet in der Kreisklasse 3 und schafft sogleich mit dem 2. Platz den Aufstieg: Thomas Ambrosy, Robert Luxenhofer, Holger Grabow, Bernd Späth, Armin Seefried, Garret Clark, Hans-Peter Mayer, Sven Kobusch, Lars Kobusch, Gregor Fischer.

Damen 40 werden ungeschlagen Meister in der Bezirksklasse 2: Sibylle Lutzkat, Regina Schmid, Renate Roßkopf, Lissy Trüdinger, Katharina Suchy, Hedi Sewald, Evi Hummel.

Die neu gegründete Mannschaft der Herren 55 werden Meister in der Bezirksklasse 2: Roland Gruber, Hermann Schröder, Albert Hummel, Wulf-Diether Betz, Rolf Laxgang, Wolfgang Simon, Helmut Eisenwinter.

Auf dem ehemaligen Platz 1 entsteht ein Kinderspielplatz.

 

Jahr 2010

80-jähriges Gründungsjubiläum wird gefeiert.

Unser langjähriges Mitglied Ingeborg Betz geht von uns

Neugründung einer 2. Herrenmannschaft: Holger Grabow, Bernd Späth, Armin Seefried, Hans-Peter Mayer, Dieter Scheuerer, Rainer Förg, Christian Gatterer, Lars und Sven Kobusch.

Sebastian Seiler und Martin Gottschalk verstärken die 1. Herrenmannschaft, können jedoch den Abstieg aus der Bezirksklasse 2 nicht verhindern. Die Mannschaft löst sich danach auf.

 

Jahr 2009

Markus Erdt wird Europameister der Journalisten im Einzel und mit Mate Herbai (Ungarn) im Doppel.

Spitzenspielerin Anna Hummel verlässt für die Punktspiele den TCD und verstärkt beim TC Günzburg die Damenmannschaft in der Landesliga. Dem Team gelingt der Aufstieg in die Bayernliga.

Anna Hummel belegt bei den schwäbischen Meisterschaften in der AK U 18 den 2. Platz im Einzel und den 1.Platz im Doppel.

Die Herren 30 verstärken sich mit Stefan Lemmert und steigen in die Landesliga auf: Andreas Kleemann, Tomas Vondracek, Jochen Seiler, Markus Erdt, Thomas Novak, Stefan Lemmert, Jochen Kotter, Alex Rätz, Thomas Ambrosy, Markus Probst.

Die 1. Herrenmannschaft schafft den Klassenerhalt in der Bezirksklasse 1: Andi Kleemann, Markus Erdt, Thomas Novak, Ralf Bergmiller, Andreas Probst, Jochen Kotter, Fred Rudolph, Kay Wannick, Holger Grabow, Armin Seefried, Lars Kobusch.

Die Damen 40 steigen aus der Landesliga ab.

Herren 30 gewinnen den Team-Cup in Höchstädt.

 

Jahr 2008

Neuwahlen ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Hermann Schröder

2. Vorsitzende: Sibylle Lutzkat

Kassiererin: Erika Olf

Schriftführer: Peter Hirt

Die Herren 30 steigen in die Bezirksliga auf: Andreas Kleemann, Markus Erdt, Thomas Novak, Jochen Kotter, Thomas Ambrosy, Ralf Bergmiller, Andreas Probst, Peter Hirt, Kay Wannick.

Markus Erdt wird bei der Weltmeisterschaft der Journalisten Vizemeister im Einzel und holt im Doppel die Bronzemedaille zusammen mit Nikola Mihailov (NRW).

Anna Hummel belegt bei den schwäbischen Meisterschaften in der AK U 16 den 2. Platz im Freien und in der Halle in der AK U 21 den 3. Platz.

 

Jahr 2007

Die Damenmannschaft verstärkt sich mit Sandra Scholtes und Romina Bock und steigt in die Bezirksklasse 2 auf: Anna Hummel, Sandra Scholtes, Romina Bock, Michaela Betz, Daniela Betz, Michaela Heinisch, Corinna Sewald, Simone Olf, Sibylle Lutzkat, Katharina Suchy.

Die erste Herrenmannschaft verstärkt sich mit Thomas Vondracek und belegt in der Bezirksliga den 2. Platz.

Wiedergründung einer 2. Herrenmannschaft. In der Kreisklasse 4 treten erstmals an: Kay Wannick, Denès Suchy, Frederic Rudolph, Tobias Suchy, Stefan Schmid, Andreas Probst, Riccardo Miccello.

Anna Hummel belegt bei den schwäbischen Meisterschaften AK U 16 den 1. Platz im Einzel und im Doppel.

Ehrenmitglied Toni Preß gehört dem TCD 70 Jahre an.

Sibylle Lutzkat wird von der Stadt Donauwörth mit dem „Ehrenbrief für Verdienste im Sport“ ausgezeichnet.

 

Jahr 2006

Die Plätze 9 – 11 werden an die Stadt Donauwörth zurückgegeben.

Die Herrenmannschaft verstärkt sich mit Spitzenspieler Petr Novak und steigt als Zweitplatzierter in die Bezirksliga auf: Markus Erdt, Andreas Kleemann, Jochen Seiler, Markus Probst, Thomas Novak, Jochen Kotter, Alexander Rätz, Ralf Bergmiller, Stefan Wölfle.

Aufstieg der Herren 30 Mannschaft in die Bezirksklasse 1: Markus Erdt, Andreas Kleemann, Markus Probst, Thomas Novak, Jochen Kotter, Alexander Rätz, Ralf Bergmiller, Thomas Ambrosy, Stefan Herbst,  Andreas Probst, Albert Hummel, Kay Wannick.

Anna Hummel belegt bei den schwäbischen Meisterschaften AK U14 den 3. Platz im Freien und in der Halle.

Der Tennisklub Perchtoldsdorf besucht den TCD.

 

Jahr 2005

Die Damen 30 wechseln in die Landesliga der Damen 40.

Neuwahlen ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Hermann Schröder

2. Vorsitzende: Sibylle Lutzkat

Kassiererin: Erika Olf

Schriftführer: Peter Hirt

Thomas Ambrosy und Jochen Kotter werden Schwäbischer Hallenmeister im Doppel der Herren 30.

Neugründung einer Damenmannschaft und sofortiger Aufstieg in die Kreisklasse 1: Anna Hummel, Daniela und Michaela Betz, Corinna Sewald, Michaela Heinisch, Simone Olf, Natalie Seliger, Sibylle Lutzkat, Regina Schmid, Katharina Suchy, Hedi Sewald.

Andreas Kleemann kommt zum TCD und verstärkt die 1. Herrenmannschaft und die Herren 30.

Wiederaufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksklasse 2: Andreas Kleemann, Markus Erdt, Thomas Novak, Jochen Seiler, Markus Probst, Jochen Kotter, Ralf Bergmiller, Alexander Rätz, Thomas Ambrosy, Manuel Schneider.

Wiederaufstieg der Herren 30 in die Bezirksklasse 1: Andreas Kleemann, Thomas Novak, Jochen Kotter, Alexander Rätz, Ralf Bergmiller, Thomas Ambrosy, Stefan Herbst, Andreas Probst, Reiner Wanner, Kay Wannick.

Das 75-jährige Bestehen des TCD wird im Juli auf der Anlage gefeiert.

25. Treffen mit dem TC Frauenfeld wird im August in der Schweiz gefeiert.

 

Jahr 2004

Die langjährigen Mitglieder Elisabeth Nüßler und Karl Hohenacker gehen von uns.

Alexander Rätz übernimmt die Aufgabe des Vereinstrainers.

Abstieg der 1. Herrenmannschaft aus der Bezirksklasse 1.

Abstieg der Herren 30 aus der Bezirksklasse 2.

Abstieg der Herren 50 aus der Bezirksklasse 1.

Anna Hummel belegt bei den schwäbischen Meisterschaften in der AK U 12 den 3. Platz.

 

Jahr 2003

Unser Ehrenmitglied Konrad Konstanty geht von uns.

Aufstieg der Herren 30 in die Bezirksklasse 2: Ralf Bergmiller, Alexander Rätz, Thomas Ambrosy, Stefan Herbst, Wulf-Diether Betz, Peter Hirt, Reiner Wanner, Kay Wannick, Erwin Rudolph.

Aufstieg der Herren 50 in die Bezirksklasse 1: Albert Hummel, Rolf Laxgang, Hermann Schröder, Helmut Unger, Wolfgang Simon, Franz Hrabak, Alfred Wider, Helmut Liedl, Helmut Groß, Hermann Kreichauf und Jiri Kocourek.

 

Jahr 2002

Marijo Vukusic, der 15 Jahre als Trainer tätig war, verlässt den TCD.

Vlado Steinbauer ist der neue Trainer.

Die Damen 30 starten auf Grund des Weggangs ihrer Nummer 1, Tina Vukusic einen Neuanfang in der schwäbischen Bezirksliga und steigen ungefährdet sofort wieder in die südbayerische Landesliga auf: Sibylle Lutzkat, Regina Schmid, Dr. Stefanie Musaeus, Lissy Trüdinger, Katharina Suchy, Evi Hummel.

Neugründung einer Herren 30-Mannschaft.

Die Kleinfeld-Mannschaft wird schwäbischer Vizemeister: Lisa Mayr, Julia Hummel, Anna Hummel, Natalie Seliger, Stefan Schmid und Marco Renz.

Die Herrenmannschaft steigt in die Bezirksklasse 1 auf: Markus Erdt, Markus Probst, Thomas Novak, Ralf Bergmiller, Jochen Kotter, Alexander Rätz.

Anna Hummel belegt bei den schwäbischen Meisterschaften in der AK U 10 den 3. Platz.

Neuwahlen ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Hermann Schröder

2. Vorstand: Sibylle Lutzkat

3. Vorstand: Kay Wannick

Kassiererin: Erika Olf

Schriftführer: Peter Hirt

Sportwarte: Thomas Novak, Markus Erdt

 

Jahr 2001

Erich Schaller, 44 Jahre in der Vorstandschaft tätig, geht von uns.

Die Damen 30 steigen aus der Regionalliga, der zweithöchsten deutschen Spielklasse ab.

Am Ende der Saison löst sich nach Weggang einiger Stammspieler die Herren 40-Mannschaft wegen Personalmangel auf.

Umbau des Gastraumes und der Toiletten im Untergeschoss.

 

Jahr 2000

Der TCD feiert das 70-jährige Vereinsjubiläum mit einem Ball im Tanzhaus und mit einem Nostalgieturnier in der Tennishalle.

Durch Umstrukturierung steigt die Herren 45 als Herren 40 nachträglich „am grünen Tisch“ in die Bayernliga auf.

 

Jahr 1999

Ein Großteil der 1998 wieder gewählten Vorstandschaft tritt zurück, so dass erneut Neuwahlen erforderlich werden.

Sie bringen folgendes Ergebnis:

1. Vorstand: Hermann Schröder

2. Vorstand: Sibylle Lutzkat

3. Vorstand: Kay Wannick

Kassier: Wulf-Diether Betz

Schriftführer: Peter Hirt

Sportwarte: Thomas Novak, Markus Erdt

Jugendwartin: Katharina Suchy

Die Junioren-Mannschaft steigt in die Kreisklasse l auf: Constantin Kreuzer, Stefan Schmalbach, Andreas Schröppel, Sebastian Hrabak, Roman Frenzel.

 

Jahr 1998

Neuwahlen ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Hermann Pfister

2. Vorstand: Michael Kohl

3. Vorstand: Dr. Stefanie Musaeus

Kassier: Günther Köhl

Schriftführer: Wulf-Dieter Betz

Sportwartin: Sibylle Lutzkat

Jugendwartin: Katharina Suchy

Die Damen-30-Mannschaft steigt in die Regionalliga auf: Sibylle Lutzkat, Regina Schmid, Tina Vukusic,Dr. Stefanie Musaeus, Evi Hummel, Lissy Trüdinger, Katharina Suchy, Alexandra Schneid.

Die Junioren-Mannschaft steigt in die Kreisklasse II auf: Stefan Schmalbach, Mario Fuchs,  Constantin Kreuzer, Andreas Schröppel, Sebastian Hrabak.

Die 1. Seniorenmannschaft steigt in die Gruppenliga, die in Landesliga umbenannt wird, auf: Albert Hummel, Michael Kohl, Helmuth Staudigl, Hermann Schröder, Heinz Franke, Hannes Hingst, Alfred Wider.

Christian Volk verstärkt die 1. Herrenmannschaft, die dann auch den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 schafft: Marijo Vukusic, Thomas Novak, Markus Erdt, Christian Volk, Markus Probst, Jochen Kotter, Ralf Bergmiller, Thomas Werner.

 

Jahr 1997

Die Damenmannschaft wird abgemeldet, da einige Stammspielerinnen in die Altersklasse „Damen 30“ überwechseln und mit der neuen Mannschaft gleich in der Gruppenliga starten: Sibylle Lutzkat, Regina Schmid, Tina Vukusic, Dr. Stefanie Musaeus, Alexandra Harms, Evi Hummel, Katharina Suchy, Monika Kopton und Regina Trojek gelingt sofort der Aufstieg in die Oberliga.

Die 1. Seniorenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf: Michael Kohl, Helmuth Staudigl, Johannes Hingst, Wolfgang Liedtke, Heinz Franke, Hans Buchta, Peter Allmannsberger, Winfried Ritzel und Günther Mayr.

Die 1. Herrenmannschaft muss auch aus der Bezirksklasse l absteigen.

Die 2. Herrenmannschaft steigt aus der Kreisklasse l ab.

 

Jahr 1996

Die 1. Herrenmannschaft tritt in einer völlig veränderten Aufstellung in der Bezirksliga an und kämpft dort um den Klassenerhalt: Marijo Vukusic, Thomas Novak, Markus Erdt, Markus Probst, Jochen Kotter, Thomas Ambrosy, Ralf Bergmiller. Leider reicht es dazu nicht.

Die 1. Seniorenmannschaft steigt in die Bezirksklasse l auf: Michael Kohl, Helmuth Staudigl, Wolfgang Liedtke, Heinz Franke, Peter Allmannsberger, Günter Mayr, Hans Buchta, Winfried Ritzel.

Die Mädchenmannschaft steigt in die Bezirksklasse auf: Simone Hofer, Iris Strobel, Dominique Maier,Constanze Biesalski, Resi Müller.

Die Damenmannschaft steigt aus der Bezirksliga ab.

Michael Kohl wird Schwäbischer Vizemeister der Senioren.

25 Jahre Hausfrauenturnier zwischen dem TC Nördlingen und dem TCD.

 

Jahr 1995

Neuwahlen der Vorstandschaft ergeben folgendes Team:

1. Vorstand: Hermann Pfister

2. Vorstand: Michael Kohl

3. Vorstand: Fritz Ickinger

Kassier: Günther Köhl

Schriftführer: Götz Funk

Sportwartin: Sibylle Lutzkat

Jugendwart: Dr. Stefanie Musaeus

Die Jungseniorenmannschaft verstärkt sich mit den Neuzugängen Hans Trüdinger und Christian Exner, muss aber dennoch aus der Gruppenliga absteigen.

Das 20. Treffen zwischen dem TC Frauenfeld und dem TCD findet in Donauwörth statt.

Die 2. Herrenmannschaft steigt aus der Bezirksklasse II ab.

Die 3. Herrenmannschaft löst sich wegen Spielermangel auf.

Die Seniorinnen steigen aus der Bezirksklasse l ab.

Die Juniorinnen steigen aus der Bezirksklasse ab.

Am Saisonende löst sich die 1. Herrenmannschaft auf, nur Marijo Vukusic bleibt.

 

Jahr 1994

Unser Ehrenmitglied Elisabeth Giebing geht von uns.

TCD-Vorsitzender Gunther Späth erhält den Sport-Ehrenbrief der Stadt Donauwörth.

Die 1. Herrenmannschaft steigt aus der Oberliga wieder ab.

Die 2. Herrenmannschaft steigt wieder in die Bezirksklasse II auf: Tonio Grossmann, Markus Erdt, Jochen Kotter, Christian Sailer, Ralf Bergmiller, Andreas Probst, Markus Probst.

Die 2. Damenmannschaft steigt aus der Bezirksklasse wieder ab.

 

Jahr 1993

Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Oberliga auf: Christian Lechner, Victor Krupica, Marijo Vukusic,Robert Luxenhofer, Jürgen Schreitmüller, Willi Unger.

Bei den Neuwahlen im Dezember treten Erich Schaller, er war 44 Jahre in der Vorstand-schaft tätig und Alois Urlinger, er war 32 Jahre Kassier nicht mehr zur Wiederwahl an.

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Gunther Späth

2. Vorstand: Fritz Ickinger

Kassier: Josef Rubenberger

Schriftführerin: Edda Schuldes

Sportwart: Christian Lechner

Jugendwart: Marijo Vukusic

Vergnügungswart: Hermann Kreichauf

 

Jahr 1992

Ana-Marija Cubra verstärkt die Damenmannschaft und ihr Vater Veljko Cubra die Jungsenioren.

Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Gruppenliga auf: Christian Lechner, Marijo Vukusic, Victor Krupica,Robert Luxenhofer, Willi Unger, Jürgen Schreitmüller.

Die 2. Damenmannschaft steigt in die Bezirksklasse auf: Carolin Hrabak, Regina Bartels, Stefanie Dippner, Nadine Finger, Evi Hummel, Monika Kopton, Katharina Suchy, Birgit Maier, Jelena Cubra, Martina Mayr.

Die 1. Damenmannschaft steigt aus der Gruppenliga ab.

Die 3. Herrenmannschaft steigt ab.

Die 4. Herrenmannschaft steigt nochmals auf: Reiner Wanner, Arno Bartels, Jürgen Zimmermann, Dieter Dollinger, Bernd Buhl, Claus Mayer, Kurt Höchsmann, Andreas Kopton.

Willi Unger wird Schwäbischer Meister der Jungsenioren.

Victor Krupica wird Schwäbischer Vizemeister der Herren.

 

Jahr 1991

Der Ehrenvorsitzende des TCD Robert Proeller geht von uns.

Victor Krupica kommt zum TCD und verstärkt erst einmal die 2. Mannschaft.

Das 2. Seniorenteam steigt in die Kreisklasse l auf: Stefan Schmalbach, Erwin Schreitmüller, Peter Gutowski, Klaus Ambrosy, Helmut Liedl, Hermann Kreichauf, Heinz Fischer, Franz Wallisch, Fritz Ickinger, Heribert Metz.

Die Juniorinnenmannschaft steigt in die Kreisklasse 1 auf: Nadine Finger, Stefanie Filser, Christina Davies, Bettina Kandler, Magdalena Fuchs, Silke Novak.

Die 4. Herrenmannschaft steigt auf: Albert Hummel, Dieter Dollinger, Claus Mayer, Jürgen Zimmermann, Reiner Wanner, Arno Bartels, Bernd Buhl, Dr. Andreas Kopton, Kurt Höchsmann.

Das 2. Damenteam steigt in die Kreisklasse 1 auf: Carolin Hrabak, Monika Kopton, Regina Trojek, Evi Hummel, Sandra Ickinger, Nadine Finger, Birgit Maier, Lisbeth Schadl.

TCD-Nachwuchstalent Thomas Novak spielt für den TC Augsburg und  belegt Platz 3 bei den Nordschwäbischen Meisterschaften der Junioren AKII.

Anton Preß wird zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Jahr 1990

Umbau des Hartplatzes in einen Sandplatz.

Stefanie Mayr wird Nordschwäbische Meisterin und Schwäbische Vizemeisterin der Juniorinnen AK II.

Jeanette Liedtke und Thomas Novak werden nordschwäbische Vizemeister in der gleichen Altersklasse und belegen bei den Schwäbischen Meisterschaften jeweils Rang 3.

Markus Probst wird Nordschwäbischer Vizemeister der Junioren AK III.

Aufstieg der 1.Damenmannschaft in die Gruppenliga: Regina Schreitmüller, Sibylle Lutzkat, Tina Vukusic, Stefanie Mayr, Jeanette Liedtke, Martina Mayr, Dr. Stefanie Musaeus.

Die Mädchenmannschaft steigt in die Bezirksklasse auf: Silke Novak, Carolin Hrabak, Nadine Finger,Stefanie Filser, Christina Davies.

Die 1. Seniorenmannschaft steigt aus der Bezirksliga ab.

Marijo Vukusic belegt bei den „Offenen Stadtmeisterschaften“ Platz 2.

60-Jahr-Feier im Juli.

Sibylle Lutzkat, Marijo Vukusic, Karl-Heinz Hohenacker und Helmuth Staudigl werden bei den in Donauwörth ausgetragenen Titelkämpfen jeweils Vizemeister in ihren Altersklassen.

TC Frauenfeld und TK Perchtoldsdorf besuchen den TCD anlässlich des Gründungsjubiläums.

Bei den Neuwahlen im Dezember ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Günther Späth

2. Vorstand: Ludwig Wanner

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführerin: Edda Schuldes

Sportwart: Erich Schaller

Jugendwart: Matthias Nadler

Vergnügungswart: Fritz Ickinger

 

Jahr 1989

Die 1. Damenmannschaft verstärkt sich mit Michaela Warmuth.

Die Jungsenioren steigen in die Gruppenliga auf: Albert Hummel, Wolfgang Mayer, Wolfgang Liedtke,Heinz Leistner, Michael Kohl, Dr. Jochen Heins-Bunde, Günther Mayr.

Thomas Novak wird Nordschwäbischer Meister der Junioren der AK III und belegt bei den Schwäbischen Meisterschaften Platz 3.

Marijo Vukusic belegte bei den Schwäbischen Meisterschaften im Freien und in der Halle jeweils den dritten Platz.

Karl-Heinz Hohenacker wird Schwäbischer Vizemeister der Jungsenioren.

Der TCD mietet die Tennishalle erstmals ganzjährig an.

 

Jahr 1988

Die 1. Damenmannschaft steigt durch glückliche Umstände in die Gruppenliga auf: Sibylle Lutzkat, Tina Koch, Brigitte Rudolph, Regina Schreitmüller, Evi Schneid, Martina Mayr, Barbara Egger.

Die 1. Seniorenmannschaft steigt aufgrund einer Umgruppierung der Spielklassen in die Bezirksliga auf: Helmuth Staudigl, Hans Buchta, Heinz Franke, Rudi Schneider, Winfried Ritzel, Rudi Frank, Heinz Duwe.

Ungeschlagen steigt die Jungseniorenmannschaft in die Bezirksliga auf: Wolfgang Mayer, Heinz Leistner, Dr. Jochen Heins-Bunde, Günther Mayr, Peter Allmannsberger, Dieter Hartmann, Erwin Schreitmüller.

Die 2. Seniorenmannschaft steigt in die Kreisklasse 2 auf: Stefan Schmalbach, Helmut Liedl, Konrad Schreiber, Heinz Fischer, Heinz Duwe, Franz Hrabak, Franz Wallisch, Toni Preß, Dr. Hans Meyer, Konrad Konstanty.

Den Aufstieg in die Kreisklasse 1 erreichen die Juniorinnen: Stefanie Mayr, Jeanette Liedtke, Sandra Ickinger, Tanja Wanner, Carolin Hrabak.

Ebenfalls in die Kreisklasse 1 marschiert die 1. Knabenmannschaft: Thomas Novak, Markus Erdt, Markus Probst, Alexander Mayer, Tobias Dopfer, Christian Löffler.

Die 2. Knabenmannschaft steigt in die Kreisklasse 2 auf: Georg Hoser, Falk Freisleben, Mark Davies,Marcus Fischer, Marc Franke.

Karl-Heinz Hohenacker wird Schwäbischer Meister der Jungsenioren und belegt bei der süddeutschen Meisterschaft der Tennislehrer Platz 3.

 

Jahr 1987

Die bisherige Vorstandschaft wird in ihren Ämtern bestätigt, nur Wolfgang Liedtke wird neuer Vergnügungswart.

Im Clubhaus wird eine neue Heizung, jetzt auch für die Umkleideräume eingebaut.

Marijo Vukusic kommt als erster hauptamtlicher Trainer zum TCD.

Die 1. Herrenmannschaft steigt wieder in die Bezirksliga auf: Marijo Vukusic, Petr Buchta, Karl-Heinz Hohenacker, Jürgen Schreitmüller, Willi Unger, Robert Luxenhofer.

Auch der 1. Damenmannschaft gelingt der Wiederaufstieg in die Bezirksliga: Sibylle Lutzkat, Regina Schreitmüller, Renate Sattler, Brigitte Rudolph, Evi Schneid (Hummel), Martina Mayr,  Barbara Egger (Zimmermann).

Die 3. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksklasse 2 auf: Thomas Ambrosy, Christian Puscasiu, Ralf Allmannsberger, Markus Schreitmüller, Bernd Späth, Ralf Dobler, Wolfgang Liedtke.

Familie Luxenhofer stiftet dem TCD eine Vereinsfahne.

Marijo Vukusic belegt bei den schwäbischen Hallenmeisterschaften den 3. Platz.

Der 3. Vereinspokal für faires, sportliches Verhalten wird an Toni Preß verliehen.

 

Jahr 1986

Die 1. Herrenmannschaft muss in die Bezirksklasse absteigen, ebenfalls die Jungseniorenmannschaft.

Der 2. Vereinspokal für faires, sportliches Verhalten wird an Willi Unger verliehen.

 

Jahr 1985

Erstmals nimmt ein Jungseniorenteam an der Punktrunde teil: Günther Mayr, Dieter Hartmann,  Dr. Jochen Heins-Bunde, Erwin Schreitmüller, Heinz Fischer, Michael von Thanhausen, Peter Gutowski, Hans-Jürgen Kellermann.

Der 1. Vereinspokal für faires, sportliches Verhalten wird an    Elisabeth Giebing verliehen.

Die 1. Damenmannschaft steigt aus der Bezirksliga ab.

 

Jahr 1984

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Gunther Späth

2. Vorstand: Ludwig Wanner

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführerin: Edda Schuldes

Sportwart: Erich Schaller

Jugendwart: Claus Mayr

Vergnügungswart: Knut Steigerwald

Die 1. Herrenmannschaft steigt aus der Gruppenliga ab.

Die 3. Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die Bezirksklasse 2: Hermann Seiderer, Roland Schreitmüller, Rudi Schneider, Wulf-Diether Betz, Roland Seel, Rolf Guba.

Die 4. Herrenmannschaft muss aus der Kreisklasse 2 absteigen.

 

Jahr 1983

Armin Lauer stößt zum ersten Mal zum TCD.

Das 25-jährige Jubiläum der Freundschaft mit dem TC Frauenfeld wird in Donauwörth gefeiert.

Die 2. Herrenmannschaft erreicht den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse B: Klaus Guggemos, Albert Hummel, Ralf Dobler, Wolfgang Liedtke, Günther Mayr, Heinz Leistner, Roland Seel.

 

Jahr 1982

Die 2. Damenmannschaft und die 2. Herrenmannschaft steigen ab.

 

Jahr 1981

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Kurt Benedicter

2. Vorstand: Georg Gerstenmeyer

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführerin: Edda Schuldes

Sportwart: Erich Schaller

Jugendwart: Kurt Böhm

Vergnügungswart: Karl-Heinz Fischer

 

Jahr 1980

Das 50-jährige Gründungs-Jubiläum wird gefeiert.

Edda Schuldes und Erwin Schreitmüller übernehmen die Vorstandsämter von Irmengard Egger und Günther Mayr.

Thomas Glogger und Peter Grob verstärken die 1. Herrenmannschaft in der Gruppenliga.

Die 2. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga B auf: Stefan Feucht, Roland Seel, Wolfgang Liedtke, Frank Pietruschka, Helmuth Staudigl, Günther Mayr, Ralf Dobler.

Die 2. Damenmannschaft steigt in die Kreisliga A auf: Christa Ritzel, Ilona Freisleben, Barbara Egger, Petra Schuldes, Rita Ambrosy.

Die 4. Herrenmannschaft steigt in die Kreisliga A auf: Rudi Schneider, Heinz Duwe, Winfried Ritzel, Reiner Egger, Klaus Ambrosy, Erwin Schreitmüller, Toni Tsitsos, Roman Kratzer.

 

Jahr 1979

1. Juni: Offizielle Übergabe der neu gestalteten Dusch- und Umkleideräume des neuen Küchenbereichs und der großzügigen Terrasse mit überdachtem Kaminplatz.

Die 1. Herrenmannschaft steigt in die südbayerische Gruppenliga auf: Gregor Feucht, Karl-Heinz Hohenacker, Willi Unger, Gerhard Glasbrenner, Albert Hummel, Franz Fasold.

Willi Unger gewinnt die „Offenen Donauwörther Stadtmeisterschaften“.

Gregor Feucht wird Schwäbischer Jugendmeister.

Die 1. Damenmannschaft steigt in die Bezirksliga A auf: Sibylle Argstorfer, Marga Bönisch, Monika Laub, Petra Salzbrot, Regina Schreitmüller, Margitta Betz.

 

Jahr 1978

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Kurt Benedicter

2. Vorstand: Georg Gerstenmeyer

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführerin: Irmengard Egger

Sportwart: Erich Schaller

Jugendwart: Günther Mayr

Vergnügungswart: Siegfried Wagner /  Knut Steigerwald

 

Sibylle Argstorfer und Karl-Heinz Hohenacker werden Schwäbische Meister im Mixed.

Umbau des Clubhauses im Sanitär- und Küchenbereich wird begonnen.

 

Jahr 1977

Bau der heutigen Plätze 2, 3 und 4.

Vorstellung des neuen Clubabzeichens – gestaltet von Anton Keller.

11 Mannschaften nehmen an der Punktrunde teil.

Sibylle Argstorfer wird abermals Nordschwäbische und Schwäbische Meisterin der Juniorinnen.

Die 1. Seniorenmannschaft muss nach 10 Jahren aus der Gruppenliga absteigen.

 

Jahr 1976

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Kurt Benedicter

2. Vorstand: Georg Gerstenmeyer

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführerin: Monika Stegmüller

Sportwart: Erich Schaller

Jugendwart: Dr. Erhard Diez

Vergnügungswart: Knut Steigerwald

 

Edda Schuldes wird Schwäbische Seniorenmeisterin.

Sibylle Argstorfer (Lutzkat) und Karl-Heinz Hohenacker holen den Schwäbischen Meistertitel im Mixed.

 

Jahr 1975

Sibylle Argstorfer (Lutzkat) wird Nordschwäbische und Schwäbische Meisterin der Juniorinnen AK II.

 

Jahr 1974

Der TCD nimmt bereits mit 9 Mannschaften an der Punktrunde teil.

28.-30.06.: Der TK Perchtoldsdorf stattet seinen 1. Gegenbesuch ab.

Die Seniorenmannschaft wird Staffelsieger.

 

Jahr 1973

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1973 Kurt Benedicter

1. Vorstand: Kurt Benedicter

2. Vorstand: Konrad Konstanty

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführer: Roman Kratzer

Sportwart: Erich Schaller

Jugendwart: Georg Barth

Vergnügungswartin: Margit Kraft

 

1./2. September: Erstes Freundschaftstreffen mit dem TK Perchtoldsdorf.

 

Die Plätze 9 bis 11 werden fertig.

29. September: Offizielle Eröffnung der Plätze durch 1. Bürgermeister Dr. Alfred Böswald.

 

Jahr 1972

Robert Proeller – 1. Vorstand von 1954 bis 1970 – wird Ehrenvorstand.

Bei den Bayerischen Versehrten-Meisterschaften wird Josef Egger Bayerischer Meister.

 

Jahr 1971

Beschluss über den Bau der Plätze 9 bis 11.

 

Jahr 1970

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1970 Ludwig Argstorfer

1. Vorstand: Ludwig Argstorfer

2. Vorstand: Toni Preß

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführer: Roman Kratzer

Sportwart: Erich Schaller

 

40-jähriges Bestehen wird gefeiert.

 

Jahr 1969

Erstmals über 200 Mitglieder. Es folgt eine Aufnahmesperre.

Die Damen und die Senioren steigen wieder ab.

 

Jahr 1968

Die Damenmannschaft steigt in die Gruppenliga auf: Emilie und Marga Hahnau, Franziska Biber, Edda Schuldes, Petra Salzbrot, Lotte Argstorfer.

Die Senioren steigen in die Oberliga auf: Karl Steinhauser, Toni Preß, Ludwig Argstorfer,  Konrad Konstanty, Erich Schaller, Josef Egger.

 

Jahr 1967

Wiederwahl der bisherigen Vorstandschaft.

28. Oktober: Einweihung des Clubhauses

 

Jahr 1966

Die beiden Plätze werden fertig. Der Clubhausinnenausbau schreitet voran.

Die Seniorenmannschaft steigt in die Gruppenliga auf: Toni Preß, Ludwig Argstorfer, Erich Schaller, Josef Egger, Wilhelm Stummer, Otto Haug.

 

Jahr 1965

Beginn der Planierungsarbeiten für die Plätze 7 und 8.

Rohbau des Clubhauses wird erstellt.

 

Jahr 1963

Der damalige Platz 1 muss für den Bau der Westspange geopfert werden.

Die Stadt Donauwörth erstellt dem TCD als Ausgleich ein neues Clubhaus und 2 neue Tennisplätze.

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Robert Proeller

2. Vorstand: Ludwig Argstorfer

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführer: Toni Preß

Sportwart: Erich Schaller

 

Jahr 1962

Neubau eines Clubhauses in Massivbauweise wird geplant.

 

Jahr 1961

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Robert Proeller

2. Vorstand: Konrad Konstanty

Kassier: Alois Urlinger

Schriftführer: Toni Preß

Sportwart: Erich Schaller

Fanny Meindorfner wird zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Jahr 1960

Der damals erfolgreichste Turnierspieler  „Seppl“ Zsakovits verlässt den TCD.

 

Jahr 1959

Karl Steinhauser übernimmt das Amt des Kassiers.

Der TC Frauenfeld/Schweiz besucht erstmals den TCD.

 

Jahr 1958

Erstellung einer Toiletten- und Duschanlage.

Donauwörther statten dem TC Frauenfeld/Schweiz ihren ersten Besuch ab.

 

Jahr 1956

Neubau der 2 Plätze wird vollendet. Einweihungsfeier am 2. September.

 

Jahr 1955

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung stimmt der Erweiterung um 2 Plätze zu.

Die Vorstandschaft wird um das Amt des Sportwartes erweitert: Erich Schaller

 

Jahr 1954

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1954 Robert Proeller

1. Vorstand: Robert Proeller

2. Vorstand: Otto Haug

Schriftführer: Toni Preß

Kassier: Karl Amann

Die 1. Herrenmannschaft spielt zum ersten Mal um den Aufstieg in die Gruppenliga und belegt dabei Platz 3.

 

Jahr 1953

Bau einer Trainingswand.

 

Jahr 1952

Neue Umkleidehütte aus Holz wird gebaut.

Erstes Hallentennis in der Schwabenhalle.

Erste Jugendmannschaft: Dieter und Albert Wendler, Helmut Proeller, Dieter Seifarth werden sofort Nordschwäbischer Jugendmannschaftsmeister.

 

Jahr 1951

Karl Amann wird zum neuen Kassier gewählt.

Erstmals nehmen zwei Herren- und eine Damenmannschaft an der Punktrunde teil.

Die ersten Nordschwäbischen Meisterschaften finden beim TCD statt.

 

Jahr 1950

Die bisherige Vorstandschaft wird in ihren Ämtern bestätigt.

20. Juni: Feier des 20-jährigen Gründungsjubiläums.

 

Jahr 1949

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1949 Erich Schaller

1. Vorstand: Erich Schaller

2. Vorstand: Otto Haug

Kassiererin: Waltraud UhI

Schriftführer: Toni Preß

Erstmals beteiligte sich eine Herrenmannschaft in der Kreisliga Nord- schwaben an der Punktrunde. Für den TCD spielten: Karl Szygiol, Rudolf Zsakovits, Toni Preß, Adolf Hahn, Karl Hohenacker, Otto Haug.

 

Jahr 1948

Freundschaftsturnier mit dem TC Weißenburg und erste Kontakte mit unserem Spitzenspieler Dr. Erhard Diez

 

Jahr 1947

25. Juli Wiedergründungsversammlung mit 31 Mitgliedern:

Dr. Hans und Nora Wagner, Otto und Auguste Haug, Dora Seifarth, Fanny Meindorfner, Marianne Kuchenbaur, Luise Hohenacker, Josef Hummel, Heinrich und Heinz Fackler, Irmgard Kissing, Erika Seifarth (Fischer), Waltraud Griesbach, Gertrud Schauer, Lotte Bingießer (Argstorfer), Luise Renner (Preß), Maria Preß (Schaller), Trudl Kleinmaier (Klopfer), Hilde Preß (Rudolph), Marianne Braun (Musaeus), Hildegard Trommer, Wilhelm Stummer, Karl Hohenacker, Adolf Hahn, Anton Preß, Rudolf Zsakovits, Otto Kuchenbauer, Hans Heeg, Heribert Meindorfner, Karl Steinhauser.

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Heinrich Fackler

2. Vorstand: Toni Preß

Kassier: Adolf Hahn

Schriftführerin: Fanny Meindorfner

Nachdem alle Erfordernisse, entnazifizierte Vorstandschaft mit acht Bürgen erfüllt waren, wurde vom Landratsamt die notwendige Lizenz erteilt.

 

Jahr 1946

1946 Toni Preß

Am 6. April 1946: In einer „behördlich genehmigten“ Versammlung wird Toni Preß zum kommissarischen Vorstand und Fanny Meindorfner zur Schriftführerin und Kassiererin gewählt.

 

Jahr 1939 – 1945

Im Verlaufe des Krieges schlief dann der Spielbetrieb mehr und mehr ein. Die Tennisplätze waren durch den Bau von Verteidigungsanlagen sehr beschädigt worden, so dass ein Neubeginn notwendig geworden war. Doch durch die Hilfe eines tennisbegeisterten amerikanischen Offiziers der Militärregierung konnte schon im Juli 1945 auf einem Platz ein notdürftiger Spielbetrieb aufgenommen werden. Auf Grund der Unterstützung des Offiziers blieb eine mögliche Beschlagnahmung der Anlage erspart.

 

Jahr 1938

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1. Vorstand: Dr. Hans Wagner

Kassier: Konrad Drexl

Schriftführer: Heinz Seifarth

 

Jahr 1935

Gründung einer Jugendabteilung.

Erste Freundschaftsturniere mit Lauingen und Neuburg.

Die ersten CIubmeisterschaften fanden statt. Sieger wurden Fanny Meindorfner und Ernst Völk.

 

Jahr 1930

Original Zeitungsbericht Donauwörther Zeitung - 30.04.1930

Die Erstgründung des Tennisclubs Donauwörth erfolgte bereits am 20. Februar 1903. Anfänglich wurde damals auf einem provisorischen Tennisplatz im Heilig-Kreuz-Garten und später auf einem neu gebauten Tennisplatz oberhalb des ehemaligen “Meerwirtskellers“ an der Promenade gespielt. Das dieser erste Donauwörther Tennisclub während den Wirren des Weltkrieges 1914/18 eingegangen ist, folgte am 28. April 1930 in Anwesenheit von 26 Gründungsmitgliedern erneut eine Gründung des Tennisclubs Donauwörth. Initiator war damals der Chirurg und Chefarzt Dr. Hans Wagner.

Es ergibt sich folgende Vorstandschaft:

1930 Hans Wagner

1. Vorstand: Dr. Hans Wagner

Kassier:  Heinz Seifarth

Schriftführer: Robert Proeller

Vertreterin der Damenwelt: Fr. Hübschmann

 

Der Jahresbeitrag betrug damals 40 Reichsmark.

Bau von 2 Tennisplätzen, die am 29. Juni 1930 feierlich eingeweiht wurden.